ASG - Anerkannte Schulgesellschaft Sachsen

Niederlassung Südsachsen

Anerkannte Schulgesellschaft Sachsen mbH - Niederlassung Südsachsen

Weiterbildung
maßgeschneidert

Gemeinsam zur passgenauen Qualifizierung, Fortbildung, Umschulung.

Die Fertigung von Metallbaukonstruktionen aller Art ist das Aufgabengebiet der Konstruktionsmechaniker/innen. Dabei kann es sich um Aufzüge, Kräne und ähnliche Förderanlagen, aber auch um Brücken, Fahrzeugaufbauten, Schiffe sowie ganze Hallen oder Bohrinseln handeln.

Die Einzelteile dieser Konstruktionen stellen Konstruktionsmechaniker/innen anhand von technischen Zeichnungen und Stücklisten zunächst im Betrieb her. Sie schneiden Stahlträger und Bleche genau nach Maß, kanten sie ab oder biegen sie und bringen Bohrungen an, um Teile später verschrauben zu können. Dabei arbeiten sie mit Brennschneidern oder Sägen, bei hohen Stückzahlen setzen sie häufig CNC-gesteuerte Maschinen ein.

Auf der Baustelle montieren sie dann die Einzelteile oder die schon im Betrieb vorgefertigten Baugruppen, richten sie aus und verschweißen sie. Große und schwere Bauteile bewegen sie mit Hebezeugen. Schließlich übergeben sie die Konstruktionen und Systeme an den Kunden, erklären ihm die Bedienung und weisen auf auftragsspezifische Besonderheiten und Sicherheitsvorschriften hin. Wartungs- und Instandsetzungsaufgaben übernehmen sie ebenfalls. So überprüfen sie z.B. an Förderanlagen die elektrotechnischen Komponenten der Steuerungstechnik.

Inhalt der Umschlung


Theorie 1696 Stunden
LF 1 - Fertigen von Bauelementen mit handgeführten Werkzeugen  
LF 2 - Fertigen von Bauelementen mit Maschinen
LF 3 - Herstellen von einfachen Baugruppen
LF 4 - Warten technischer Systeme
LF 5 - Herstellen von Baugruppen aus Blechen
LF 6 - Montieren und Demontieren von Baugruppen
LF 7 - Umformen von Profilen
LF 8 - Herstellen von Baugruppen aus Profilen
LF 9 - Herstellen von Konstruktionen aus Blechbauteilen
LF 10 - Herstellen von Konstruktionen aus Profilen
LF 11 - Montieren und Demontieren von Metallkonstruktionen
LF 12 - Instandhalten von Produkten der Konstruktionstechnik
LF 13 - Herstellen von Produkten der Konstruktionstechnik
LF 14 - Ändern und Anpassen von Produkten der Konstruktionstechnik
Wirtschaftskunde
Sozialkunde
Praxis 1696 Stunden
Betriebliche und technische Kommunikation  
Planen und Organisieren der Arbeit, Bewertung der Arbeitsergebnisse
Unterscheiden, Zuordnen und Handhaben von Werk- und Hilfsstoffen
Herstellen von Bauteilen und Baugruppen
Fügen von Bauteilen
Anschlagen, Sichern und Transportieren
Warten von Betriebsmitteln
Steuerungstechnik
Einsetzen von Bearbeitungsmaschinen
Kundenorientierung
Trennen und Umformen
Einsetzen von Vorrichtungen und Hilfskonstruktionen
Prüfen von Bauteilen und Baugruppen
Montieren und Demontieren von Metallkonstruktionen
Planen des Fertigungsprozesses
Geschäftsprozesse und Qualitätssicherungssysteme im Einsatzgebiet
Betriebspraktikum 1360 Stunden
(LF = Lernfeld)

Teilnahmevoraussetzungen

  • Hauptschulabschluss oder höherwertiger Abschluss
  • zeitliche Mobilität für Schichtarbeit
  • Überregionale Mobilität

Finanzierung

  • Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit/des Jobcenter.
  • Erste Informationen finden Sie bei Service unter "Hinweise zur Finanzierung".
  • Wir beraten Sie gern!

Lern- und Arbeitsmittel

zur Verfügung gestellt
  • Schulungsunterlagen
  • Lehrbücher
  • 2 Arbeitsanzüge
  • 1 x Arbeitsschuhe
  • 1 x Arbeitshandschuhe
noch erforderlich
  • Schreibutensilien
  • Arbeitsbekleidung

Berufsabschluss

  • IHK-Prüfung Konstruktionsmechaniker

Ausbildungszeiten

  • Theorie: 07:30 - 15:30 Uhr; Praxis: 06:30 - 15:30 Uhr
  • Schichtausbildung: 1. Schicht: 06:00 - 14:30 Uhr; 2. Schicht: 13:30 - 22:00 Uhr
  • Die Ausbildungszeiten während des Praktikums richten sich nach den Arbeitszeiten des jeweiligen Praktikumbetriebes